Biowäscher


Eine Alternative zum platzintensiven Biofilter nach VDI 3477

Biowäscher nach VDI 3478 und Tricklingsysteme bieten gute Leistungen bei geringen Platzbedarf

Auch in diesem Verfahren werden die unerwünschten Inhaltsstoffe der Abluft in die Wasserphase überführt und durch Mikroorganismen abgebaut.

Anders als bei einem Biofilter mit einem organischem „Trägermaterial“ für die Biologie wie Rinde, Holzhackschnitzel oder Fasermaterial, befindet sich die Biologie nicht in einem Biofilm auf dem Trägermaterial, sondern hauptsächlich in eine Waschflüssigkeit, welche in den Luftstrom versprüht wird. Hierbei findet der Stoffübergang in die Wasser Tröpfchen statt. Wie in einem normalen Klärprozess kann der weitere Abbau in der Wasserphase unter aeroben Bedingungen stattfinden.

Grundvoraussetzung für die Funktion ist somit die Wasserlöslichkeit, sowie nicht toxische Wirkung der zu Inhaltsstoffe der zu reinigenden Abluft / Prozessgases.

Ergänzend kommen Aufwuchskörper zum Einsatz, auf welchen sich zusätzlich ein Biofilm bilden kann.

Je nach Anwendungsfall (Frachten und Abbaubarkeit) muss die Waschflüssigkeit über zusätzliche Klär- und / oder Absetzstufen für die Schlammabscheidung geführt werden.

Eine Zugabe von Nährstoffen sowie pH regulierenden Chemikalien ist zumeist notwendig um ein optimales Milieu zu schaffen.

Die Auslegung eines Biowäschers wir in der Regel über Feldversuche mit einem Teilvolumenstrom durchgeführt.

Die wesentlichen Vorteile zum Biofilter wie:

  • geringer Platzbedarf
  • geringerer Druckverlust
  • Kein Verbrauch an organischem Trägermaterial / Biofiltermaterial

stehen den Nachteilen wie:

  • insgesamt sensiblerer Prozess
  • wenig Substrateigenes Nährstoffangebot
  • höherer Überwachungs- und Wartungsaufwand
  • Einsatz von Chemikalien und Nährlösungen
  • Empfindlichkeit bei Betriebsunterbrechungen
  • Schlammanfall (Überschlussschlamm)

gegenüber.

 

Bauformen

  • Stehend Gegenstrom

Stehender Biowäscher, einstufig, externe Abwasserbehandlung

Blick in einen Wäschersumpf mit Heizschlangen

 

Externe Technikeinheit

  • Liegend Kreuz- oder Gegenstrom

Biowäscher zur Prozessgasaufbereitung

Blick in den Wäschersumpf mit Warmwasser Sumpfheizung und Düsensystem in der 1. Ebene

  • Kolonnen mit oder ohne Füllkörper

Als Baumaterialien kommen PE, PE elektrisch leitfähig oder PP UV-stabilisiert zum Einsatz.