Aktivkohlefilter


Aktivkohlefilter Typenreihe KS 625 für Kanalschächte

Aktivkohlefilter Typenreihe KS-RE für den Einbau in Entlüftungsrohre

Aktivkohlefilter Typenreihe KS-RE für Entüftungen von Schachtabdeckungen

Aktivkohlen sind industriell hergestellte, problemlos zu handhabende kohlenstoffhaltige Produkte, die eine poröse Struktur und eine große innere Oberfläche besitzen. Die Bezeichnung “Aktivkohle” oder korrekter “aktivierte Kohle”, beruht nicht etwa auf der besonderen Aktivität dieser Kohle, sondern auf den erforderlichen technischen Arbeitsgang der Aktivierung (engl.: “activated Carbon”) der dazu nötig war, Als Ausgangsprodukt zur Herstellung von Aktivkohle dienen eine Vielzahl kohlenstoffreicher Rohstoffe wie Holz, Torf, Braun- oder Steinkohle. In jüngster Zeit werden verstärkt Fruchtkerne, wie Oliven oder Pfirsichkerne aber auch Fruchtschalen, zum Beispiel Kokosnussschalen herangezogen, die zur Adsorption von organischen Pflanzenbehandlungsmitteln besonders geeignet sind.

Das Grundprinzip der Aktivierung beruht auf der teilweisen Zerstörung des Kohlenstoffgerüstes, unter Neubildung eines porösen Gerüstes mit zahlreichen Poren und Kapillaren, die zusammen für die Adsorptionseigenschaften der Aktivkohle von primärer Bedeutung sind.

Schadstoffe werden von den Kohlen, anders als bei einem biologischen Verfahren, aufgenommen (Adsorbiert). Die Standzeit der Kohlefüllung ist somit im wesentlichen abhängig von der Schadstofffracht, die die Filterfüllung passiert.
Speziell ausgesuchte und nach Anforderung imprägnierte Formkohlen eingelagert in optimierte Filtergehäuse sind unsere Lösung für so manchen Anwendungsfall in dem es auf maximale Leistung unter oftmals schwierigen Bedingungen ankommt.

Ob als Nachfilter einer Biofilterstufe oder im Einsatz als Leichtgewicht-Kanalschachtfilter, der Einsatz von Luftaktivkohle ist vielfach möglich. 

Insbesondere ist die Unabhängigkeit von Wasserzugabe, das weite Temperaturspektrum und ein geringer Platzbedarf ein klarer Vorteil zum biologischen Reinigungsverfahren.